Dogs of Paderborn – Eure Lieblingshunde 02/2018

Und wieder einmal ist es soweit – ein neuer Monat ist angebrochen und so wird es wieder Zeit, den letzten Revue passieren zu lassen. Nicht, dass im Januar schon super viel passiert hier (wer mag, kann gerne hier alles nachlesen), auch der Februar hatte es in sich!

So hat mich das Westfälische Volksblatt zu meinem Projekt „Dogs of Paderborn“ interviewt und anschließend wurde ich noch am Tallesee von ihrem Fotografen Besim begleitet. Einer der Hunde, die ich dort traf, hat es sogar in eure Top 6 geschafft. Nachdem der Zeitungsartikel, der nicht gerade klein war (ich bin immer noch völlig baff), erschien, erhielt ich am nächsten Tag einen Anruf von SAT.1 NRW! Mir bleib fast die Spucke weg, sag ich euch! Wer über diese Ereignisse etwas genauer nachlesen möchte: in diesem Beitrag habe ich alles zusammengefasst. Außerdem leben wir nun zu dritt in unserer Wohnung – wir haben haarigen Zuwachs bekommen! Seit Anfang Februar wohnt die kleine Leia bei uns – hier gibt es auch ein Foto von ihr.

Auch eure Top 6 aus Februar 2018 sind etwas ganz besonderes – dieses Mal sind so gut wie nur große Hunde und vor allem auch einige spannende Rassen dabei. Alle anderen Hunde findet ihr wie gewohnt auf meiner Fanpage ?

 

Bliss – 5 Jahre – Berner Sennenhund

Was ein herrliches Wetter war das doch, als ich Bliss am Tallesee traf.

 

 

 

Diego – 3 Jahre – Shiba Inu

Hier ist er! Der erste Shiba Inu, den ich Rahmen der Dogs of Paderborn getroffen habe Dieser hübsche Kerl lief mir am Hauptbahnhof mit Frauchen und Herrchen über den Weg. Als ich mich kurz vorstellte und nach einem Foto fragte, meinte sein Frauchen, dass er aber immer wegguckt, wenn man ein Foto machen möchte Dafür hat es aber erstaunlich gut geklappt, oder?

 

 

 

Jack – 11 Jahre – Labrador/Golden Retriever Mix

Jack – ein schon etwas älterer Herr, der es gerne etwas gemütlicher angeht So viel das Aufeinandertreffen am Tallesee mit ihm und seinem Herrchen etwas länger aus. Ich brauchte ein paar Anläufe, bis das Foto saß, aber es ist natürlich auch nicht so angenehm auf dem kalten Boden zu sitzen

 

 

 

Toni – 9 Jahre – Husky

Auch diesen hübschen Kerl traf ich bei unserer Runde am Tallesee. Da alles recht fix ging, bin ich auf eure Hilfe angewiesen – vielleicht liest ja auch Tonis Herrchen mit
Kann mir jemand sagen, was für ein Husky genau Toni ist?

 

 

 

Skye – 3 Jahre – Podenco Mix

 

 

 

Sachi – 2 Jahre – Akita Inu

Als ich Sachi am Tallesee traf, war es schon ziemlich dunkel, darum entschuldigt bitte die schlechte Qualität Die Hündin war aber nicht mit ihrem Herrchen, sondern mit seinen Eltern – also quasi ihren Großeltern – unterwegs. Freundlicherweise hat sich ihr Herrchen noch bei mir gemeldet und verriet mir, dass die Runden mit „Oma und Opa alle drei fit halten“
Natürlich hat die japanische Hündin auch einen passenden Namen erhalten. Sachi ist nämlich japanisch und bedeutet glückliches bzw. fröhliches Mädchen – einfach toll

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere